[CoD] Black Ops 2 – Multiplayer Review

Call of Duty Black Ops II_Standoff_Kill ConfirmedLang, lang ist‘s her, da erschien der (lang ersehnte) neue Teil der Call of Duty-Reihe, Call of Duty Black Ops 2. Ich habe mir den neuen Titel nach langem Hin und Her doch gekauft, obwohl ich von Modern Warfare 2 bzw. 3 doch recht enttäuscht war.

Der neue “Revolution DLC“ steht ja bekanntlich kurz vor der Tür oder ist sogar bereits für XBOX Spieler seit ein paar Tagen verfügbar. Dennoch möchte ich es mir nicht nehmen lassen, ein kurzes Review zum Multiplayer von Black Ops 2 zu geben.

Vorab, ich bin eher der Online-Multispieler – weniger der, der die Singleplayer-Missionen spielt, weswegen ich auch ausschließlich darauf eingehen werde.

[# GRAFIK]
Call of Duty Black Ops II_Overflow_Capture the FlagDa die komplette Call of Duty-Reihe schon dafür bekannt ist, nicht gerade die neueste Grafik zu verwenden und stattdessen immer eine aufgebohrte Engine-Variante aus bereits erschienen CoD-Teilen nimmt, knüpft der Entwickler Treyarch auch hier wieder an das alte Schema an. Verwendet wird die IW-Engine 3.0 von Black Ops aus dem Jahre 2010. Hinzu kam hier die neue Havok-Physik-Engine. Die durch aus Einige Neuerungen mitbringt. Zusammen gefasst ergibt sich die folgende Liste an Neuerungen:

  • Reveal Mapping (besseres Texturverhalten)
  • Wasser-Effekte
  • verbesserte Lichteffekte (wie Lens-Flare oder HDR Beleuchtung)
  • verbesserte Schattendarstellung (Schatten-Überschneidung und eigener Schatten)
  • DirectX 11 Support für die PC Version

Call of Duty Black Ops II_Multiteam Hard Point ShotUnter der Betrachtung, dass Call of Duty Teile in letzter Zeit recht schnell im Spielverhalten sind, finde ich die Grafik sehr stimmig. Selbst mit etwas leistungsschwächeren System kann gespielt werden, ohne dass sich das Spielerlebnis eher in eine Diashow verwandelt. Im Vergleich zu anderen Titeln aus dem Genre wie Battlefield 3, Crysis 3 oder auch Warfighter, kann Black Ops 2 nicht wirklich mithalten. Dafür zeichnet sich doch die ältere Engine immer wieder durch.
Was mich teilweise beim Spielen stört, ist die so genannte Tiefen-Unschärfe. Dabei wird dem Spieler das fokussieren versucht zu vermitteln. Sicher eine gut gemeinte Idee, aber wie ich finde, mehr störend als wirklich hilfreich. Schnelle Wechsel zwischen verschieden-weit entfernten Zielen sind nur bedingt möglich. Jedoch lässt sich diese Unschärfe im Menü auf ein Minimum reduzieren.

[# DAS  SPIEL  SELBST]
Call of Duty Black Ops II_MeltdownIm öffentlichen Mehrspielermodus stehen wie gehabt 12 Spiel-Modi zur Verfügung, jeweils im Hardcore bzw. Normalmodus. Zusätzlich gibt es noch einen Liga-Modus, den ich noch nicht näher getestet habe. Gespielt wird bislang auf 13 Maps plus der Bonusmap „Nuketown 2025“. Ich muss leider sagen, dass auf Dauer und gerade bei längeren Spielzeiten, die Maps doch etwas wenig oder gar langweilig werden – Hoffnung bietet der neue Download Content „Revolution“, der noch diesen Monat für alle öffentlich werden soll.
Was die Wahl der Waffen angeht so finde ich alle Waffen durch aus ausgeglichen und je nach Map zeigen sich doch Unterschiede oder Vorteile einzelner Waffenklassen. So können MPs und Schrotflinten gerade auf engeren, verwinkelten Maps schnell zu einer Überlegenheit führen, während eher langsame Sturmgewehre auf weiteren Maps ihre Leistung klar ausspielen können.
Der Wechsel von Abschuss-Serien aus den vorherigen Titel hin zu Punkteserien ist sicher eine Umstellungen, doch muss ich sagen, durch aus lobenswert. Gerade in Modi, bei denen eine gewisse Art von Teamplay nötig ist (Capture the Flag, Sprengkommando, Herrschaft, …) wird man jetzt auch belohnt, wenn man Punkte verteidigt, angreift oder Flaggen einnimmt, denn all dies wird in Punkten gutgeschrieben und kommt zusammen mit Abschusspunkten den Punkteserien zu Gute.

Call of Duty Black Ops II_Express_Capture the Flag[# FAZIT]
Mich persönlich konnte Black Ops 2 durch überzeugen, ich habe auch noch nach langer Spielzeit Spaß am Spiel und kann es nur weiter empfehlen. Sicher ist es nicht DAS grafische Highlight der letzten Zeit, aber das fällt meiner Meinung nach bei der doch recht schnellen Spielmechanik nicht weiter auf. Wer einen schnellen Shooter sucht, bei dem hin und wieder Denken nicht völlig fehl am Platze ist um den Spielmodus zu gewinnen, der ist mit Call of Duty – Black Ops 2 gut bedient.

Bilderquelle: Activision-Presse-Seite

This site uses cookies, Google Analytics, and might include links or connections to social media networks like Facebook, Google+ Read more
Hello. Add your message here.